No Summit, but Solidarity – EU-China kritische Aktionstage 11.-14.09.2020

+++English information below+++

WO? Petersstraße , Höhe Nr. 39-41 („N30“ gegenüber von BONITA und Läderach, rechts neben der Eisdiele) 51.337577, 12.374930

Trotz der Absage des Gipfels, welcher zu massiven Grundrechtsbeschränkungen und Sperrung der Innenstadt geführt hätte, bleibt die Notwendigkeit Gipfelkonzepte zu kritisieren und auf bestehende Missstände in der Europäischen Union und der Volksrepublik China aufmerksam zu machen. Es bleibt der Anspruch, Perspektiven für solidarische Alternativen Internationaler Politik zu entwickeln.

 

Online Discussion Series in September 2020: China and the Left – Critical Analysis & Grassroots Activism

Vor Ort-Veranstaltungen im ehemaligen Karstadt

Freitag, 11. September 2020, 19:00
Chinas Aufstieg und die EU: Aktuelle Konfliktlinien in den Wirtschaftsbeziehungen
Vortrag mit Stefan Schmalz und Ralf Ruckus

‚Der verschobene EU-China-Gipfel in Leipzig hatte zum Ziel, die Beziehungen zwischen der EU und China, die an einem Scheideweg zu stehen scheinen, neu zu beleben. Chinas Ambitionen, seine staatskapitalistische Wirtschaft in der globalen Wertschöpfungskette nach oben zu bringen, und die durchsetzungsfähigere Rolle der chinesischen Regierungen in der Weltpolitik, stellen zunehmend eine Herausforderung für die europäischen kapitalistischen Interessen dar. In diesem Vortrag werden wir den aktuellen Stand der Beziehungen zwischen der EU und China erörtern und uns dabei auf die Kontroversen über chinesische Investitionen in Europa, die divergierenden Interessen der EU-Mitgliedstaaten und die Reaktionen im Zusammenhang mit der „Belt and Road“-Initiative, sowie die Frage konzentrieren, wie sich die Linke inmitten wachsender geoökonomischer und geopolitischer Spannungen positionieren kann und sollte. Stefan Schmalz arbeitet am Institut für Soziologie der Friedrich Schiller-Universität Jena. Seine Forschungsbereiche sind Politische Ökonomie, Arbeits- und Industriesoziologie sowie Entwicklungsforschung. Ralf Ruckus unterstützt soziale Kämpfe und linke Organisierungsprozesse in China. Er ist u.a. an gongchao.org beteiligt und bloggt auf nqch.org.

Samstag, 12. September 2020, 13:00
Hong Kong x Taiwan: Dialogue on EU-China Relation
With Glacier Kwong and Junge Taiwan Initiative
Lecture in English

EU-China relations have been changing a lot since March this year, due to coronavirus, as well as the national security law in Hong Kong imposed by China. Taiwan donated masks to Germany, but the political status of Taiwan is still not admitted due to the One-China Policy. It was mentioned as ‚other countries‘ instead of the country’s name. Few months later, MEPs called on EU to consider a lawsuit against China over Hong Kong as the new law is condemned as an assault of Hong Kong’s autonomy and sanctions on China have also be suggested. The status of Taiwan might also be influenced.

With Glacier Kwong, Hong Kong and digital human rights activist, and Junge Taiwan Initiatives, we would discuss what One-China Policy is and how it affects the EU strategy on Hong Kong and Taiwan.

Samstag, 12. September 2020, 18:00
Europa im Schatten des chinesischen Drachen
Vortrag mit Stefan Liebich (MdB, Vorsitzender der deutsch-chinesischen Parlamentariergruppe, DIE LINKE)
– Stefan Liebich positioniert sich selbst nicht kritisch gegenüber dem EU-China-Gipfel, äußert allerdings starke Kritik an der Politik Chinas.)

Europas Verhältnis zur Volksrepublik China ist ambivalent. Auf der einen Seite verfügt das Land über die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt, hat es in den vergangenen 40 Jahren Hunderte Millionen Menschen aus der Armut geholt und ist Vorreiter in der Digitalisierung. Auf der anderen Seite ist die Volksrepublik nicht zuletzt wegen ihrer fragwürdigen Praxis im Umgang mit internationalem Knowhow ein hochproblematischer Handels- und Wirtschaftspartner, werden grundlegende Menschenrechte grob missachtet, wird die Digitalisierung zu einer nahezu lückenlosen Kontrolle der Bevölkerung missbraucht. Stefan Liebich ist Mitglied des Deutschen Bundestags und dort stellvertretender Vorsitzender der deutsch-chinesischen Parlamentariergruppe. Auch wenn er sich für den Gipfel ausspricht, sieht er Kritikpunkte. Stefan Liebich hat das Land mehrfach bereist und wird einen hintergründigen Einblick in die strapaziösen Beziehungen zwischen der Europäischen Union und China geben.

Samstag, 12. September 2020, 19:00
Filmscreening and Solidarity Kitchen hosted by  Germany stands with Hongkong, Leipzig stands with Hong Kong & GEGENkino

Event in English

In Germany we have an old saying “love goes through your stomach”, but in 2020 we would say “solidarity goes through your stomach. As part of the action days (No Summit, but Solidarity!), Germany Stands with Hong Kong and Leipzig stands with Hong Kong will host a food event where you can try Asian snacks and drinks, for example the popular milk tea from Hong Kong. Milk Tea or „Milk Tea Alliance“ stand for the solidarity between Asian countries in the fight against the growing influence of China. Netizens from Thailand, Hong Kong, Taiwan etc. formed a coalition to fight back and the “Milk Tea Alliance” was born. If you also want to be part of the “Milk Tea Alliance”, come to the Revolutionale Werkstatt and support the groups in their fight for democracy.

Milk tea is thicker than blood!

20:30 Filmscreening Evans Chan: Raise the umbrella

Trailer: https://youtu.be/Q2kxtQW-nAA

The film will be shown with the original score with English subtitles.

The filmscreening is hosted by GEGENkino.

Sonntag, 13. September 2020, 13:00
Vortrag „Libertärer Sozialismus statt neoliberale Weltordnung!“ von Jonathan

Durch die ungeheurere Dominanz kapitalistischer Staaten in der internationalen Ordnung können wir uns kaum vorstellen, wie diese anders aussehen könnte. Für die Gestaltung von gleichberechtigten politischer und wirtschaftlicher Beziehungen ist die Überwindung der Nationalstaaten die Voraussetzung. Deswegen gibt es Sinn, über unsere Zielvorstellungen nachzudenken. Wie kann eine globale Gesellschaftsordnung von föderativen, autonomen, dezentralen, freiwilligen und horizontalen Kommunen aussehen?

Sonntag, 13. September 2020, 15:00
Young Feminist Activism 青年女权行动派 — Feminismus in China

Jule von LSWHK

Young Feminist Activism (青年女权行动派, YFA) beschreibt eine neue Welle junger Feminist*innen in China, die nicht zuletzt durch die Verhaftung der “Feminist Five” 2015 internationales Aufsehen erregte und breiten Support erfuhr. Mit ihren kreativen, feministischen Kämpfen machen sie auf Probleme von Frauen* und weiblich-gelesenen Personen innerhalb patriarchaler Strukturen in Familie, Staat und Gesellschaft aufmerksam. Dabei erfahren sie nicht nur den Rückstoß reaktionärer Mysogonist*innen und Traditionalist*innen, sondern auch Repressionen durch den Staat, der das traditionelle Bild der Familie und die „Harmonie“ innerhalb der Gesellschaft in Gefahr sieht. In dem Vortrag wird der Aktivismus von Feminist*innen in China vorgestellt, ihre Kämpfe und Aktionen. Anhand ausgewählter Beispiele wird außerdem aufgezeigt, wie und warum feministische Aktionen staatliche Zensur und Repression in China erfahren.

Sonntag, 13. September 2020, 17:00
Vortrag Chinas Social Credit Systeme, Nudging & Scoring – Internationale Überwachung und Kontrolle im Zeitalter der Digitalisierung

Katika Kühnreich, kritische Jurist*innen Leipzig

Durch unsere Nutzung des Internets, mobiler Endgeräte wie sogenannter Smartphones und bargeldlosem Bezahlen hinterlassen wir ständig Datenspuren. Die zunehmende Kameraüberwachung des öffentlichen Raums liefert vom analogen Leben Daten in Form von Bildern. Selbst Privaträume werden mit dem Argument der Bequemlichkeit mit Mikrophonen und Kameras gespickt. All diese Daten können neben staatlichen auch von privaten Akteuren gesammelt und ausgewertet werden. Daraus können sogenannte »Scores« oder Punktestände als Bewertungsmaßstäbe für Einzelne gebildet werden, ohne dass die Betroffenen davon wissen.

In China erfolgt die Punktvergabe nun öffentlich durch die Einrichtung von Digitalen Gesellschaftlichen Bewertungssystemen (Englisch: »Social Credit Scores«). Was sind die Hintergründe des Einrichtens solcher Systeme und welche Daten können schon heute hier über uns gesammelt werden? Welche Konsequenzen ergeben sich heute für die Privatsphäre, welche als existentiell für die Menschenrechte angesehen wird?

In ihrem Vortrag führt Katika Kühnreich am Beispiel Chinas durch heute schon existente Möglichkeiten der Datensammlung und -auswertung, um dann auf die Situation in unserem eigenen Leben einzugehen. So soll auch die Frage erörtert werden, was vom Konzept der Privatsphäre im Zeitalter der Digitalisierung übrigbleiben kann und welche Möglichkeiten es noch zum Schutz unserer Daten gibt.

Katika Kühnreich ist Politikwissenschaftlerin und Sinologin. Ihre Forschungsschwerpunkte sind die gesellschaftlichen Auswirkungen der Digitalisierung und der Umgang mit gesellschaftlichem Dissens. Sie arbeitet seit längerem zu den chinesischen „Social Credit Programmen“.

Sonntag, 13. September 2020, 19:00
Durch die Hintertür/ Through the back door
Vortrag mit David Missal

Durch die Hintertür An deutschen Unis rumort es: Immer mehr Hochschulen überdenken ihre Zusammenarbeit mit Konfuzius-Instituten. Die Begründung: Verdacht auf Propaganda, Spionage und Wissensabfluss. In den USA haben chinesische Militärs an Universitäten nahezu unbemerkt geforscht. In Australien verbannen Unis chinakritische Veranstaltungen samt Studierenden vom Campus. Der Journalist und Chinaexperte David Missal wird von seiner Recherche zu chinesischer Einflussnahme an deutschen Universitäten berichten.

Sonntag, 13. September 2020, 21:00
Cyber Lounge: Online security workshop for activist communication
mit Germany stands with Hongkong

All Your Data Are Belongs to Us! Wie hat sich das neue Nationale Sicherheitsgesetz auf die Bewegung in Hongkong ausgewirkt? Inwieweit hat sich auch das Risiko auch für Deutsche Aktivisten erhöht? Wir hoffen, durch den Vortrag ein Verständnis für mögliche Angriffsvektoren zu schaffen und zu verstehen, warum simple Vorsichtsmaßnahmen zum grundlegenden Repertoire des Digital Activists gehören sollten. Bringt gerne eure Devices mit, wenn ihr Hilfestellung bei einer Absicherung oder Installationen braucht.

Montag, 14. September 2020, 14:00
Workshop: Anti-asiatischer Rassismus
Referent*innen: Phu und Tuul (asiatisch-gelesene Personen)

ACHTUNG: Der Workshop muss wegen Krankheit leider kurzfristig ausfallen, was wir sehr bedauern.

In diesem Workshop wollen wir uns mit Rassismus gegenüber asiatischen, deutsch-asiatischen, asiatisch-diasporischen und asiatisch-gelesenen Personen beschäftigen. Dabei gehen wir auf Rassismus als ein strukturelles Unterdrückungssystem ein und wie dieser nicht nur eine Trennung zwischen dominanten Positionen und unterdrückten Positionen schafft, sondern auch eine fehlende Solidarität unter marginalisierten Gruppen erzeugt.
Mit dem Ausbruch von Covid-19 hat sich der Rassismus gegenüber vor allem ostasiatisch-gelesenen Personen verstärkt: sie werden auf der Straße beleidigt & angegriffen und kolonial-rassistische, eurozentrische Bilder & Narrative gegenüber China leben (wieder) auf und verstärken sich.
Wir wollen mit diesem Workshop vor allem nicht-asiatische Personen für dieses Thema sensibilisieren und solidarische Handlungsmöglichkeiten ausarbeiten, und gleichzeitig einen Raum für Betroffene schaffen, um gemeinsam Wege zu finden sich aus diesen Zuschreibungen und Gewalterfahrungen zu empowern.
Der Workshop ist offen für alle und findet auf deutsch statt.
Die maximale Teilnehmer*innen-Anzahl beträgt 15 Personen. Anmeldung unter: konferenznoeuchina@yahoo.com (mit Alias möglich)

Montag, 14. September 2020, 17:00
Die Situation für die Uighur*innen in Xinjiang
mit Hanno Schedler von der Gesellschaft für bedrohte Völker

Die chinesische Regierung hat seit 2017 über 1,5 Millionen Uigur*innen, Kasach*innen und Kirgis*innen willkürlich in Umerziehungslager gesteckt, wo sie einer intensiven Gehirnwäsche unterzogen werden. Diejenigen, die aus den Lagern rauskommen, müssen in Fabriken Zwangsarbeit leisten. In dem Vortrag wird eine Schilderung der Lage in der Region Xinjiang/Ostturkestan mit der Frage nach der Motivation der chinesischen Regierung und Handlungsempfehlungen für die deutsche und europäische Politik gegeben, gegen diese schwersten Verbrechen gegen die Menschlichkeit vorzugehen.

Montag, 14. September 2020, 19:00
Be Water — Civil Disobedience in Hong Kong – event in English
Filmscreening und Diskussion mit Leipzig stands with Hongkong

The citizens of Hong Kong have taken to the streets to protest against the regime in Beijing and the creeping restrictions concerning their freedom of expression. The two filmmakers Willis Ho and Lo Chun-yip have captured the different faces of the democracy movement. In this screening we want to inform you about the development of the democracy movement, talk about the current situation in Hong Kong and discuss how we can show solidarity with the movement.


>> Programm zum download als Flyer (pdf)

Samstag, 12. September 2020, 16:00 ab Eisenbahnstraße 161, Leipzig
Antiautoritäre Demonstration gegen die Festung Europa und das autoritäre Regime Chinas

+++

Action days: critical persepctives on EU-China relations, 11-14 September at Petersstraße , Höhe Nr. 39-41 (former Karstadt)

Even though the EU-China summit was postponed we still see the necessity to criticize international summits and want to raise awareness on issues related to the European Union and People’s Republic of China. The summit would have led to severe restrictions on fundamental rights and the lockdown of Leipzig’s city center. The claim remains to develop perspectives for solidary alternatives of international politics.

 

 

On-site events in the former Karstadt

Friday, 11 September 2020, 19:00
China’s rise and the EU: Current lines of conflict in economic relations
lecture with Stefan Schmalz and Ralf Ruckus

Saturday, 12 September 2020, 13:00
Hong Kong x Taiwan: Dialogue on EU-China Relation
With Glacier Kwong and ChiaWei Tien
Lecture in English

Saturday, 12 September 2020, 18:00
Europe in the shadow of the Chinese dragon
Lecture with Stefan Liebich (MdB, chairman der German-Chinese parliament group, DIE LINKE) (Stefan Liebich is not critical of the EU-China Summit, but he does express strong criticism of China’s policies.)

Saturday, 12 September 2020, 19:00
Filmscreening by Germany stands with Hongkong & Solidarity kitchen
Event in English

Sunday, 13 September 2020, 13:00
Lecture „Liberal socialism instead of neoliberal world order!“

Sunday, 13 September 2020, 17:00
Surveillance and the social credit system
Lecture with the political scientist Katika Kühnreich

Sunday, 13 September 2020, 19:00
Durch die Hintertür/ Through the back door
Lecture with David Missal

Sunday, 13 September 2020, 21:00
Cyber Lounge: Online security workshop for activist communication
with Germany stands with Hongkong

Monday, 14 September 2020, 13:00

THIS WORKSHOP WAS CANCELLED DUE TO ILLNESS. Sorry!

Workshop: Anti-asian racism
Referent*innen: Phu und Tuul (asian-read people)
The maximum number of participants is 15.

Monday, 14 September 2020, 17:00
The situation of the Uyghurs in Xinjiang
with Hanno Schedler (Society for Threatened Peoples)

Monday, 14 September 2020, 19:00
Be Water — Civil Disobedience in Hong Kong
Filmscreening und discussion with Leipzig stands with Hongkong
Event in English

Saturday, 12 September 2020, 16:00 at Eisenbahnstraße 161, Leipzig
Anti-authoritarian protest against the fortress Europe and the authoritarian regime China